Schluss mit träumen: Jetzt den Wunsch von den eigenen 4 Wänden erfüllen.
Hier Eigentumswohnungen ansehen!
Wohnimmobilien 2014 – Der positive Trend setzt sich fort

20. 12. 2013 | Jürgen Kriegisch | News

Die Ballungszentren boomen, Mieten steigen drastisch, die Anlage in Wohnimmobilien wird für viele Investoren immer beliebter: 2013 hätte es für die deutsche Immobilienbranche nicht viel besser laufen können. Nun stehen die Feiertage der Tür, 2013 neigt sich dem Ende und das neue Jahr kündigt sich an. Da ziehen Investoren Bilanz – und wagen einen Blick in die Zukunft. Das Jahr 2013 auf dem Wohnimmobilienmarkt war bereits

© Violin - Depositphotos.com

© Violin - Depositphotos.com

überaus erfolgreich – da stellt sich vielen zum Ausklang des Jahres die Frage, ob sich eine Investition in Wohnimmobilien 2014 weiterhin lohnen wird. Worauf können sich Anleger einstellen, welche Entwicklungen werden Miet- und Kaufpreise im Immobilienjahr 2014 nehmen? Und kann das neue Jahr an die Erfolge im Bereich der Wohnimmobilieninvestments aus 2013 anknüpfen?

Blickt man auf die Meinung verschiedener Marktexperten, lautet die generelle Tendenz: 2014 knüpft dort an, wo 2013 aufgehört hat. Der Trend auf dem Wohnimmobilienmarkt bleibt für Immobilienkäufer positiv. Nach wie vor begehrt sind die Top 7, die größten Metropolen Deutschlands. Allen voran die lang vernachlässigte Hauptstadt: Hier lässt sich seit einiger Zeit ein hohes Mietentwicklungspotenzial beobachten, das vor allem aus der zunehmenden Beliebtheit der Stadt und dem damit verbundenen Bevölkerungszuwachs resultiert. „In keiner anderen Stadt sind die Mieten für Wohnungen in den letzten zwei bis drei Jahren so rasant gestiegen“, beurteilt Corvin Tolle, geschäftsführender Gesellschafter bei der Rohrer Immobilien GmbH, die Lage. Die Statistiken geben ihm Recht: Dem Immobilienreport 2013 von ImmobilienScout 24 zufolge sind die Mietpreise in der Spreestadt in den vergangenen fünf Jahren um knapp 30 Prozent gestiegen – weit über dem deutschlandweiten Durschnitt von 13 Prozent.

Immobilienreport 2013: Deutsche Wohnimmobilien sind beliebt – und rentieren sich

Beim Immobilienkauf sind es nicht nur die beliebten Metropolen wie Berlin, Hamburg, München oder Frankfurt, die den Wohninvestmentmarkt 2013 dominiert haben. Zunehmend rücken auch B-Städte Kapitalanlage Eigentumswohnungwie Leipzig, Heidelberg oder Wolfsburg in den Fokus der Investoren. So verzeichneten Immobilienkäufer in der bayerischen Stadt Regensburg die stärkste Preissteigerung für Immobilien deutschlandweit: Um rund 63,4 Prozent erhöhten sich hier die Preise für Eigenheime innerhalb von nur fünf Jahren. Absoluter Spitzenreiter bleibt jedoch nach wie vor München: Wer hier Wohnimmobilien erwerben möchte, muss derzeit im Durchschnitt 4.155 Euro/qm auf den Tisch legen.

Ein weiterer Trend des Jahres 2013: Der Kauf von vermieteten Immobilien als Kapitalanlage. Michael Kiefer, Chefanalyst von ImmobilienScout 24, sieht unterschiedliche Gründe für das große Interesse an Immobilien: „Staatsanleihen oder Tagesgeldkonten bringen heute fast keine Zinsen mehr. Wer auf der Suche nach einer sicheren und wertstabilen Geldanlage ist, dem bleibt fast nur die eigene Immobilie“. Hinzu kämen sehr günstige Finanzkonditionen, durch die viele Menschen erstmals in der Lage seien, sich Wohnimmobilien zu leisten.

Die Zukunft für Wohnimmobilien 2014 sieht rosig aus

Ein hohes Interesse an Wohnimmobilien ist also deutlich vorhanden. Doch ist dieser Trend

© lucadp - Fotolia.com

© lucadp - Fotolia.com

zukunftsträchtig? Eine aktuelle Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG  macht schnell deutlich: Die Wohnimmobilie hat nach wie vor Konjunktur. Die Immobilienbranche ist äußerst zuversichtlich, dass Wohninvestments auch 2014 boomen werden. So gaben fast 80 Prozent der befragten Führungskräfte aus der Immobilienwirtschaft an, dass sie 2014 mit einem Anstieg des Transaktionsvolumens rechneten. Eine volkswirtschaftlich gute Lage und daraus resultierende stabile Vermietungsmärkte bewegten darüber hinaus fast alle Befragten zu der Annahme, dass die Mieten 2014 erneut steigen werden. Erstaunlich viele Wohnunternehmen und insgesamt jeder fünfte Befragte rechnet sogar mit einem Anstieg um über zehn Prozent. Gerade an den Topstandorten München, Berlin, Hamburg, Frankfurt und Düsseldorf werden weitere enorme Mietpreissteigerungen erwartet – gleichzeitig ist auch ein hohes Wertsteigerungspotenzial für Immobilien in Top-Lagen abzusehen.

Gute Aussichten also für Betongold – die Statistiken zeigen deutlich, dass sich eine Investition in Wohnimmobilien 2014 lohnen wird.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wichtige Felder sind mit* markiert. *

0 Kommentare

Keine Kommentare zur Zeit!

Zurzeit gibt es keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar hinterlassen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Part-B