Schluss mit träumen: Jetzt den Wunsch von den eigenen 4 Wänden erfüllen.
Hier Eigentumswohnungen ansehen!
Lagerating für Berlin: Sonnige Aussichten für die Hauptstadt

13. 11. 2015 | Jürgen Kriegisch | Berlin, News

Berlin

© Shutterstock.com

Kosmopolitisches Flair, eine junge Start-Up-Szene und urige Kieze: die Hauptstadt wird zu einem attraktiven und beliebten Wohnort bei Jung und Alt. Kein Wunder also, dass die Verkaufszahlen und Umsätze am Markt für Wohnimmobilien steigen. Wo die Investitionsperspektiven besonders gut sind, zeigt nun das neue Lagerating von ImmobilienScout24. Es stuft die Berliner Ortsteile in „gute“, „mittlere“ und „einfache“ Lagen ein – und zeigt die „place-to-be“-Gebiete in den einzelnen Ortsteilen.

Normalisierung des Marktes

Das Lagerating zeigt: Im ersten Halbjahr 2015 ist die Anzahl verkaufter Immobilien bereits 31 Prozent höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Gesamtumsatz liegt bei 6,3 Milliarden Euro, ein Plus von 43 Prozent. Im Segment der Eigentumswohnungen sind die prozentualen Anstiege sogar noch höher: zwei Drittel aller Immobilienverkäufe sind Eigentumswohnungen, sie machen 2,3 Milliarden des Gesamtumsatzes aus. Das ist eine Steigerung zum Vorjahr von 57 Prozent. Die großen Steigerungen bei Umsatz und Verkaufszahlen sind laut Lagerating auch dadurch zu erklären, dass sich der Markt nach der der Erhöhung der Grunderwerbssteuer im 2014 nun wieder normalisiert und wieder mehr Menschen in Eigentum investieren.

Berlin im Querschnitt – Von Charlottenburg…


Berlin-Charlottenburg

© beetey - Fotolia.com

Berlin hat dem Status Quo den Rücken gekehrt, verändert sich stetig, wächst. Die Einwohnerzahl steigt seit Jahren kontinuierlich an. Die Arbeitslosenzahlen sinken, die Wirtschaft wächst. Das macht sich auch in den einzelnen Ortsteilen bemerkbar.
Berlin-Charlottenburg etwa – geprägt durch eine heterogene Verteilung von guten, mittleren und einfachen Lagen – verfügt zwar mit dem Kurfürstendamm, dem Savignyplatz und der Villengegend am Westend über die mitunter besten und teuersten Lagen Berlins. Die Altbauimmobilien rund um die Straße des 17. Juni bieten jedoch noch Wohnimmobilien im mittleren und unteren Preissegment. Hier gibt es laut Einschätzung des Ratings noch großes Aufwertungspotential. Nord-Charlottenburg und die Lagen zu den Nachbarbezirken Spandau und Wedding haben das niedrigste Preisniveau und gehören zu den einfachen Lagen Charlottenburgs.

…über Kreuzberg…

Bergauf geht es auch in Kreuzberg. Früher als Problemviertel verschrien, ist Kreuzberg heute ein Szeneviertel. Hochwertige Altbauten zieren das Bild des Ortsteils. Der Bergmannkiez und das Gebiet entlang des Paul-Lincke-Ufers, sowie die Lage nördlich der Skalitzer Straße und des Lausitzer Platzes gehören zu den guten Lagen. Designerläden, Restaurants und Cafés geben ihnen einen besonderen Charme. Die einfachen Lagen befinden sich im westlichen Teil Kreuzbergs, einem Gebiet, in dem hauptsächlich Sozialwohnbauprojekte entstanden sind.

…nach Wedding


Wohnungsmarkt Berlin

© Aintschie - Fotolia.com

Wedding ist geprägt von großen Gegensätzen, sowohl in der Bevölkerung als auch auf dem Immobilienmarkt. Sehr einfache Lagen und soziale Brennpunkte grenzen an gute Lagen, die ihr großes Potential gerade erst entfalten. Zu den Lichtblicken gehören insbesondere die südlichen Lagen innerhalb des S-Bahn-Rings und an der Grenze zum Ortsteil Mitte sowie rund um das südliche Europaviertel. Die Osloer Straße und Seestraße sowie der S-Bahnhof Wedding gehören zu den einfachen Lagen des Ortsteils.

Das Mikrorating zeigt vor allem eines: der Wohnungsmarkt in Berlin ist, wie die Stadt selbst, sehr unterschiedlich. Kein Stadtteil ist homogen, sondern verfügt über einen bunten Mix aus guten, mittleren und einfachen Lagen. Damit wird auch beim Thema Wohnen klar: Langweilig wird es in Berlin garantiert nie.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wichtige Felder sind mit* markiert. *

0 Kommentare

Keine Kommentare zur Zeit!

Zurzeit gibt es keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar hinterlassen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Part-B