Schluss mit träumen: Jetzt den Wunsch von den eigenen 4 Wänden erfüllen.
Hier Eigentumswohnungen ansehen!
2015 in Berlin – Der Jahresrückblick

23. 12. 2015 | Jürgen Kriegisch | Berlin, News

Festival der Einheit 2015

© coca-cola-deutschland.de

Das Jahr ist fast vorbei und damit ist es Zeit für einen Blick zurück auf das, was uns bewegt hat, was uns erfreut, aber auch zum Teil erschreckt hat und worüber wir staunend mit dem Kopf schütteln mussten.

Die größten Events des Jahres 2015

Mit einer fulminanten Party wurde das Jahr am Brandenburger Tor begrüßt. Hundertausende von Menschen feierten mit Künstlern wie Mark Forster, Jimmy Somerville, David Garrett und vielen anderen den Jahreswechsel.
Feierfreudig ging es in Berlin aber nicht nur zum Beginn des Jahres zu, sondern ein besonderes Highlight war auch der diesjährige Kreuzberger Karneval der Kulturen. Dieser lockte in diesem Jahr wieder viele Menschen um Pfingsten auf die Straße. Drei tagelang wurde getanzt, gefeiert und gelacht. Ein gute Nachricht folgte kurz darauf: Für 2016 ist der Karneval der Kulturen dank eines Organisatorenwechsels auch schon beschlossene Sache. Die jetzigen Organisatoren planten bereits die diesjährige Lichtgrenze, die anlässlich des 25. Jubiläums der Deutschen Einheit den Verlauf der Mauer durch Berlin zeigte. Und damit sind wir auch schon bei dem nächsten Berliner Großereignis aus diesem Jahr: 25 Jahre Deutsche Einheit. Das musste gebührend gefeiert werden –und das wurde es auch. Drei Tage lang gab es das große Einheitsfest am Brandenburger Tor. Viele Acts wie zum Beispiel Lena, Revolverheld oder Jupiter Jones traten auf, um mit knapp einer halben Millionen Berlinern und Berlinerinnen sowie tausenden Touristen zu feiern. Aber nicht nur die großen Events und Veranstaltungen machten Berlin auch 2015 wieder so lebenswert – die toleranten Menschen, das lebendige Nachtleben, die niedrigen Lebenshaltungskosten und die guten Arbeitsbedingungen haben nicht nur eine Vielzahl von Touristen zu Neu-Berlinern gemacht, sondern sind auch Auslöser dafür, dass Berlin 2015 die Start-up-Hauptstadt Europas wurde.

Berliner Start-Ups

© Rawpixel - Shutterstock.com


Berlin die Stadt der Start-Ups

In diesem Jahr hatte in Deutschland jede zweite aktive Gründung eines Unternehmens ihren Sitz in Berlin. Zu dem gingen dreiviertel des Wagniskapitals (ca. 1.4 Mrd. Euro) im ersten Halbjahr 2015 nach Berlin. Zu den erfolgreichsten, bereits etablierten Start-Ups, die ihren Ursprung in Berlin haben, zählen Babbel, Outfittery, Westwing oder SoundCloud. Diese Entwicklung zeichnet sich auch auf dem Immobilienmarkt ab. In den ersten neun Monaten des Jahres wurde rund ein Viertel (ca. 136.000m²) des Berliner Flächenumsatzes an junge Unternehmen der Digitalbranche vermietet. Und die Szene wächst weiter. Bis 2020 könnte Berlin zum führenden Dreh- und Angelpunkt in diesem Bereich aufgestiegen sein.

 © Thomas Reimer - Fotolia.com

© Thomas Reimer - Fotolia.com


Der Berliner Mietmarkt im Wandel

Auch auf dem Berliner Immobilienmarkt hat sich 2015 einiges getan. So wurde am 1.Juni die Mietpreisbremse als erstes von Berlin eingeführt. Mit dieser Maßnahme sollte der sprunghafte Anstieg von Mieten vermieden werden. Die Wirkung dieser Regelung wird allerdings von vielen angezweifelt und wirft bis heute noch einige Unklarheiten auf. Wir bleiben gespannt, ob es im kommenden Jahr eine konkretere Regelung des Berliner Mietspiegels gibt, der für das Greifen der Mietpreisbremse wichtig ist.
Außerdem startete 2015 die Initiative „Berliner Mietenvolksentscheid“, indem es um das „Gesetz über die Neuausrichtung der sozialen Wohnraumversorgung in Berlin“ geht (vgl. mietenvolksentscheidberlin.de). Der Gesetzesentwurf besagt, dass die sechs kommunalen Wohnungsunternehmen Berlins in Anstalten des öffentlichen Rechts (AöR) umgewandelt werden sollen. Des Weiteren enthält er die Forderungen nach einem Wohnraumförderfonds für Berlin und nach einer Stabilisierung des Mietmarktes. Wird der Gesetzesentwurf übernommen, erfahren Sie die Ergebnisse des Volksentscheides nach Ankündigung auf unserem Blog – dies wird voraussichtlich jedoch erst im Herbst 2016 sein.
Ein bereits beschlossenes Gesetz wurde im November dieses Jahres eingeführt, als der Bundesgerichtshof die Kappungsgrenze für Mieterhöhungen in der ganzen Stadt von bisher 20 auf 15% senkte. Laut Gesetz ist es dem Vermieter nun erlaubt, die Miete in einem laufenden Mietverhältnis um bis zu 15%, auf drei Jahre verteilt, an die ortsübliche Vergleichsmiete anzupassen.

Und nun, das Jahresende…


Berlin im Trauer

© 360b - Shutterstock.com

… denn es ist schon fast soweit – das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu. Die Weihnachtstage sind vorüber, die Liebsten wurden beschenkt und wir warten jetzt auf das, was uns 2016 wohl bringen mag. Bei all der Feierstimmung sollten wir jedoch die Besinnlichkeit und die Zeit der Nächstenliebe nicht nur um das Weihnachtsfest herum zelebrieren, sondern über das ganze Jahr hinweg versuchen, für einander da zu sein und Menschen zu helfen, die in Not sind und auf unsere Unterstützung hoffen. Denn 2015 gab es nicht nur fröhliche Partys und positive Entwicklungen, sondern auch viele Menschen, die wegen eines Krieges ihr Zuhause verlassen mussten oder Opfer willkürlicher Terroranschläge wurden.

Wir wünschen Ihnen daher, dass das Jahr 2016 ein erfolgreiches und glückliches für Sie wird und hoffen, dass Ihnen die kommenden 366 Tage viel Gutes bringen werden.

Berlin im Trauer

© Visions-AD - Fotolia.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wichtige Felder sind mit* markiert. *

0 Kommentare

Keine Kommentare zur Zeit!

Zurzeit gibt es keine Kommentare. Möchten Sie einen Kommentar hinterlassen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Part-B